ssc_logo    
 
  
 
 
 
 
SSC Hotspot  
 
 

Arbeitszeugnis: "Mitarbeiter will eine 1"

Überdurchschnittliche Leistung muss Arbeitnehmer beweisen

Ein Arbeitnehmer bat nach Beendigung seines Arbeitsverhältnisses um ein Arbeitszeugnis. Der Arbeitgeber kam dieser Bitte auch nach, allerdings war dem Mitarbeiter die durchschnittliche Beurteilung zu wenig. Stattdessen verlangte er eine Bewertung mit der Formulierung: „stets zur vollsten Zufriedenheit“, was Note 1 entspricht. Der Arbeitgeber hielt dagegen, dass der Mitarbeiter diese Leistung nicht erbracht habe.Das sah das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz ebenso und wies die Zeugnisberichtigungsklage ab. Der Mitarbeiter habe keine Umstände nachgewiesen, die eine mehr als durchschnittliche Beurteilung rechtfertigen würden. LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 07.03.2007, Az.: 7 Sa 992/06

Mit „Durchschnitt“ sind Sie auf der sicheren Seite

Will ein Arbeitnehmer in seinem Arbeitszeugnis eine überdurchschnittliche Leistungsbeurteilung erreichen, muss er im Streitfall die Tatsachen beweisen,
aus denen sich eine bessere Beurteilung ergeben soll. Haben Sie dagegen „unterdurchschnittlich“ benotet, tragen Sie als Arbeitgeber die Beweislast dafür, dass Ihr Mitarbeiter nicht einmal durchschnittlich gearbeitet hat. 

Tipp: War die Leistung nicht überragend, sind Sie immer auf der sicheren Seite, wenn Sie dem Mitarbeiter im Arbeitszeugnis eine durchschnittliche Leistung (= Note 3) attestieren. Dann muss der Mitarbeiter beweisen, besser gewesen zu sein – gerade bei kurzen Beschäftigungszeiten ein sehr schwieriges Unterfangen.



Verwenden Sie diese Formulierungen

Für die so genannte „Zufriedenheitsformel“ hat sich in der Praxis folgende Notenskala entwickelt, die Sie in einem Arbeitszeugnis verwenden sollten:
  ´

 

1

Mit seiner Leistung waren wir stets außerordentlich zufrieden.oderSeine Aufgaben erledigte er stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.
2Seine Aufgaben erledigte er stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
3Seine Aufgaben erledigte er zu unserer vollen Zufriedenheit. (= Durchschnitt!)
4Seine Aufgaben erledigte er zu unserer Zufriedenheit.
5Seine Aufgaben erledigte er im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit.
  

 

zurück

 
 
 
 

  © by SSC Consulting · 71032 Böblingen · Tel. (0 70 31) 68 69 86 · Fax 68 69 87

Impressum | Disclaimer | Datenschutz